Subscription Management im Maschinen- und Anlagenbau

Subscription Management im Maschinen- und Anlagenbau

Software ist im Abonnement fast schon Standard. Immer mehr Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau setzen nun auch auf Subscription-Business-Modelle. Heidelberger Druckmaschinen, TRUMPF, aber auch Zulieferer und Komponentenhersteller sind bereits von diesen Vertragsmodellen überzeugt.

Je nach Reifegrad kommen skalierbare Vertragspakete mit unterschiedlichen Leistungsumfängen, passgenau zum Bedarf des Kunden, zum Einsatz.

 

Ihre Ansprechpartnerin

Meike Heim
Meike Vogt
Business Consultant

Telefon
+497541 70078-723

Kontaktieren Sie uns

Herausforderungen von Maschinen- und Anlagenanbietern in diesem Subscription Use Case

Ganz so unkompliziert wie bei Netflix und Co. funktionieren diese Use Cases bei den Maschinen- und Anlagenanbietern nicht. Der Einsatz komplexer Maschinen- und Anlagenlösungen und die Vernetzung, Bereitstellung und Wartung müssen berücksichtigt werden. Die Subscription Angebote werden oftmals als Produktpaket bestehend aus Maschine, Software und Services bereitgestellt. All das fließt in das Subscription Pricing ein.

Mit der Umstellung auf ein Recurring Revenue Modell ändern sich grundsätzliche Prozesse im Unternehmen – vom Sales Prozess bis hin zur periodengerechten Legung der Umsätze im Accounting. Bestandsysteme im Bereich Customer-Relationship-Management und Enterprise-Ressource-Planning gelangen hier schnell an ihre Grenzen. Ein stabiles und skalierfähiges Subscription Management ist ausschlaggebend, um aufwändige und fehleranfällige manuelle Prozessschritte zu vermeiden.
 

Wie weit sind Sie im Subscription Management?

Das gesamte Potenzial der Maschine ausschöpfen

Durch die Kombination von Maschine und Service in einer Subscription werden Kund:innen hinsichtlich Effizienz und Gewinn optimal beraten. Anbieter:innen und Kund:innen profitieren von einem Geschäftsmodell, das nur Erträge abwirft, wenn die Maschine lange und effizient am Laufen ist. So werden Chancen und Risiken geteilt.

Der Subscription Vertrag reduziert Komplexität und Verwaltungsaufwand

Subscription Kund:innen können sehr viele Prozesse rund um die Bereitstellung und Wartung an die Maschinen- oder Anlagenbauer abgeben. Dies erlaubt wiederrum einen besseren Fokus auf ihre eigenen Kund:innen.

Durch Preisflexibilität zu mehr Kundenzufriedenheit und -bindung

Subscriptions ermöglichen Unternehmen eine größere Preisflexibilität: Preisexperimente und deren Auswirkungen sind in Echtzeit zu beobachten und auszuwerten. Durch die Nutzungsdaten können die Unternehmen vorhersagen, wann ein Kunde sein Abonnement anpassen möchte. Das führt zu einer hohen Kundenzufriedenheit und -bindung.

Wir von doubleSlash unterstützen unsere Kund:innen beim Wandel vom Produkt zum Service-Anbieter mit folgenden Leistungspaketen:

 

  • Schnellcheck der System- und Prozesslandschaft, um schnell Klarheit über den aktuellen Stand von den Vertragsmodellen für Maschinenabonnemnets zu bekommen und die nächsten wertbringenden Maßnahmen zu definieren.
  • Exploration des Zielbilds, um die systemseitige Umsetzung mit Eigenentwicklung und Kaufprodukt optimal für die Maschinen- und Anlagenanbieter vorzubereiten. 
  • Produkt- und Anbieterevaluierung, um für die systemseitige Umsetzung den richtigen Partner zu finden (funktional, technisch und methodisch) und um die Planung der Integration zu starten. 
  • Agile Entwicklung und Betrieb, um die Subscription Features mit dem höchsten geschäftlichen Nutzen umzusetzen und bereitzustellen. 

Unsere Leistungen im Bereich Subscription Management

Teaser Leistungsangebot

Mehr erfahren

Subscription Management erfolgreich in der Praxis

Welche Subscription Use Cases haben Sie?

Gerne unterstützen wir Sie mit unserem Know-How.

Ihre Ansprechpartnerin

Meike Heim
Meike Vogt
Business Consultant

Telefon
+497541 70078-723