Carl Zeiss

Zeiss setzt im Unternehmensbereich Mikroskopie auf ein Remote Service Portal für die Steigerung der Effizienz in Support- und Service und steigert dadurch die Kundenzufriedenheit.

Vernetzung modernster Mikroskopietechnologie

Die Carl Zeiss Microscopy GmbH ist einer der weltweit führenden Hersteller von Mikroskopen. Diese lassen sich in Licht-, Elektronen,- Ionenstrahl- und Röntgenmikroskopiegeräte untergliedern. Optimiert werden diese durch die Ergänzung diverser Bildverarbeitungs- und Dokumentationssoftware. Für eine kontinuierliche Verbesserung der Service- und Supportleistungen haben wir gemeinsam mit Zeiss ein Remote Service Portal entwickelt. Basierend auf der IoT-Plattform ThingWorx ermöglicht es den einfachen Remote-Zugriff auf Logdateien „on demand“, das Sammeln von Geräteparametern sowie deren Analyse und Interpretation über diverse System- bzw. Mikroskoptypen weltweit in allen Zeiss Forschungseinrichtungen und Laboren hinweg.

IoT Remote Service Plattform für eine effiziente Prozessoptimierung

Für eine moderne Serviceorganisation ist die Kundenzufriedenheit ein äußerst wichtiger Erfolgsfaktor. Hierzu gehören schnelle Reaktions- und Lösungszeiten, ein hohes Maß an Sicherheit sowie die Zuverlässigkeit der immer komplexeren Systeme. Basierend auf der IoT-Plattform ThingWorx hat doubleSlash eine Weboberfläche entwickelt, um alle wichtigen Zustandsinformationen der Mikroskopsysteme auf einen Blick zu erhalten.

Mit der entwickelten Software sollen der Support und die Servicetechniker künftig über eine Weboberfläche per Remote Desktop auf Maschinen weltweit zugreifen und direkt Auffälligkeiten analysieren, bewerten und beheben können. Durch das zeitnahe Einspielen von Updates oder die Möglichkeit Log-Files herunterzuladen, wird die Informationsgewinnung enorm gesteigert und eine schnelle Problemlösung und Wartung ermöglicht.

Die Automatisierung und Vernetzung dieser Workflows trägt erheblich dazu bei, die Dienstleistungsaufwände und vor Ort Einsätze zu reduzieren, sodass Servicetechniker noch effizienter arbeiten können und mehr Zeit für andere Aufgaben bleibt. Auch die Kundenzufriedenheit steigt durch einen einfacheren, schnelleren Support, eine zügigere Wartung, eine bessere individuell auf deren Bedürfnisse angepasste Beratung oder sogar eine frühzeitige Fehlererkennung, bevor der Kunde aktiv davon betroffen ist.

Predictive Maintenance – der Weg zur Eliminierung von Stillstandszeiten

„ZEISS Predictive Service“ verspricht als Langzeitziel die Minimierung ungeplanter Ausfälle und die Optimierung von Wartungsintervallen und Technikereinsätzen. Dieses Ziel lässt sich nur in Teilschritten erreichen. Dazu wurde in Zusammenarbeit mit Zeiss zunächst der Ist-Zustand aufgenommen und anschließend strategisch und hinsichtlich des Business Values bewertet. Folgende Fragen haben wir uns dabei gemeinsam gestellt:

  • Welche Maschinen und Maschinenkomponenten erzeugen den größten Serviceaufwand?
  • Welche Daten werden bereits gesammelt?
  • In welcher Qualität liegen diese vor?
  • Welche Daten sollten idealerweise gesammelt werden um bestimmte Fehler frühzeitig vorhersagen zu können?

Die Beantwortung der Fragen erfolgte in enger Abstimmung mit den jeweiligen Fachexperten.

Zur Auswertung der Datenqualität wurde von doubleSlash ein Python-Softwarestack mit den Bibliotheken Pandas und psycopg2 genutzt. Pandas bietet eine Vielzahl von Analysewerkzeugen für tabellarische Daten, während psycopg2 die Anbindung an eine Postgresql-Datenbank ermöglicht. Mittels Microsoft Azure wurde eine spezielle Data Science Virtual Machine als Analyseumgebung bereitgestellt. Hiermit konnten die Daten interaktiv exploriert und die Ergebnisse eingehend visualisiert werden.

Die Ergebnisse der Datenanalyse fließen bereits in die weitere Entwicklung der Plattform ein. Durch die geplanten Maßnahmen erreichen die gesammelten Daten in Zukunft eine noch höhere Qualität. Damit sind die perfekten Voraussetzungen geschaffen worden, um in folgenden Projektschritten dem Ziel "Predictive Maintenance" ein gutes Stück näher zu kommen.

Mit Vernetzung zu schnellerer Fehlerbehebung, einfacherer Wartung und höherer Kundenzufriedenheit

In einem gemeinsamen Projektteam werden die individuell abgestimmten Leistungen und Technologien definiert und geplant. Durch die agile Vorgehensweise mit Scrum hat das Entwicklungsteam ausreichend Flexibilität, zeitnah auf neue Erkenntnisse einzugehen. Entwickelt wurde ein individuelles Remote Service Portal das für ein neues Level an Transparenz sorgt. Neben der Serviceorganisation profitieren auch Sales und Aftersales sowie die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von den neu gewonnenen Erkenntnissen. Aber auch der Kunde erfährt dadurch eine erhebliche Steigerung der Servicequalität und eine noch bessere und individuell auf seine Wünsche und Bedürfnisse angepasste Beratungsleistung.

 

Unsere Leistungen:

  • agiles Projektmanagement
  • IoT Backendentwicklung
  • Testing
     
  • IoT Architektur
  • Frontendentwicklung
  • agile Softwareentwicklung
  • Design und Funktionalität

Eingesetzte Technologien:

  • Thingworx
  • Continuous Integration mit Jenkins Build Pipeline
  • .NET
  • Docker
  • Java
  • Microsoft Azure
  • Jupyter Notebooks
  • ThingWorx extensions
  • Python-Softwarestack (u.a. Pandas, psycopg2)

Sie möchten Predictive Maintenance bei sich im Unternehmen einsetzen? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Pflichtfelder *

Alle Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Ansprechpartner

Lisa Riebling
Business Consultant

Telefon
+49 7541 70078-775